Mobilität: Ist der Stau bald Geschichte?

Nicht nur Staus, auch die endlose Suche nach freien Parkplätzen, das Bild der zahllosen ungenutzt geparkten Autos in Städten wird der Geschichte angehören. Netzwerke, Carsharing und Apps für selbstfahrende Autos werden diese Situationen für uns lösen. Die Nutzung der Autos wird dadurch cleverer und effizienter. Wann? Die Entwicklungen sind fast so weit, die Gesetzeslage ist in Klärung, Infrastruktur fehlt noch – Es wird noch dauern, aber es wird schneller umgesetzt als wir alle glauben. 

Uwe Hengstermann, Geschäftsführer Borgers CS


Wenn wir alle Elektroautos haben, ist vielleicht die Luft in der Ječná etwas besser, aber der Stau bleibt. Es hilft nur ein attraktiverer öffentlicher Nahverkehr, ein mit München vergleichbares S-Bahn-System, mehr Park & Ride, ein vernünftiges Wegenetz in der Innenstadt für fahrradfahrende Pendler, nicht nur in den schönen Tälern außerhalb Prags für Feierabendsportler. Kostenloser Nahverkehr torpediert solche Ziele, da weniger Investitionen getätigt werden und der Fahrgast nicht als Kunde wahrgenommen wird.

Arthur Braun, Rechtsanwalt bpv Braun Partners


Im Horizont von ca. 20 Jahren kann ich es mir vorstellen. Aber nur unter der Voraussetzung, dass es überwiegend voll autonome Autos der Klasse 5 geben wird, die ohne Fahrerintervention fahren werden. So etwas Ähnliches wie die aktuelle SEDRIC-Studie von Volkswagen. Bis dahin werden Autos zunehmend mit der Infrastruktur und auch untereinander verbunden sein, was mehr Flexibilität und Sicherheit bringen wird. Aber da es gleichzeitig immer mehr Autos geben wird, wird es bestimmt immer noch Staus geben.

Franz Pommer, Geschäftsführer Porsche Česká republika


Bildquelle Titelbild: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.