Tempo & Informationsflut im Business: Wie halten Ihre Mitarbeiter dem Druck stand?

Alexander Wagner, Head of Central and Eastern Europe, STAUFEN.AG
Alexander Wagner, Head of Central and Eastern Europe, STAUFEN.AG

Im Schnitt wird jeder Mitarbeiter alle 11 Minuten durch eine Mail oder einen Anruf unterbrochen. Neurowissenschaftler sagen, dass das menschliche Gehirn süchtig nach solchen externen Reizen werden kann. Eine fokussierte Kommunikation im Unternehmen hilft, trotz solcher Unterbrechungen ein konzentriertes, produktives Umfeld zu erzeugen. Kurze, tägliche Meetings zur Abstimmung sind effizient und fokussieren die Abläufe auf die wertschöpfenden Aufgaben. Wir nutzen hier klare Regeln: Zur Vorbereitung der Teilnehmer werden klare Ziele und Abläufe kommuniziert. Unterbrechungen werden konsequent gestoppt. Zudem werden nur Personen eingeladen, die auch einen konkreten Beitrag leisten können. Am Ende werden Beschlüsse und nächste Schritte protokolliert und vereinbart. So können Entscheidungen schneller herbeigeführt werden.

Bára Seidlová, Community Manager, Opero
Bára Seidlová, Community Manager, Opero

Wir arbeiten daran, dass die Mitarbeiter, aber auch die Öffentlichkeit, sich bewusst werden, dass in der heutigen beschleunigten Zeit persönliche Beziehungen und Face-to-Face-Kommunikation außerhalb sozialer Netzwerke wichtig sind. Wir bemühen uns, dass die Mitarbeiter einen gesunden Abstand von den Medien halten und in ihrer Freizeit „den Kopf frei bekommen“. Dafür gibt es Diskussionsabende. Wir diskutieren z. B. die Informationsaufnahme aus den richtigen Medien, die Beziehung zwischen Menschen und Technologie, aber auch die Verbesserung von Fähigkeiten, die dazu beitragen, den Druck von heute besser zu bewältigen. Wir laden führende Experten ein und ermöglichen eine Vogelperspektive auf die Themen. Wir festigen das Team auch mit regelmäßigen sportlichen Aktivitäten. Dies verbessert auch die interne Kommunikation und die Informationsverarbeitung.

Petr Jahoda, General Manager, Sony DADC Czech Republic

Da uns die Schulen oft nicht darauf vorbereitet haben, wie man eine Überflutung mit Informationen verhindert, versuchen wir, unser Team darin kontinuierlich weiterzubilden. Im Rahmen einer neuen europaweiten Initiative der Zentrale fördern wir „6 Kommunikationsprinzipien“ für Mitarbeiter. Wir statten unsere Mitarbeiter mit informativen Kärtchen aus, die sie zusammen mit der Mitarbeiterkarte immer bei sich tragen und sie ständig an das Wichtigste erinnern. Ich persönlich führe für neue Kollegen auch eine Reihe von Schulungen zur effektiven internen Kommunikation durch, um zu vermeiden, dass wir uns gegenseitig mit Informationen überfluten. Im Idealfall sollten auch wir als Führungskräfte täglich ein Vorbild sein, indem wir nur das Wichtigste kommunizieren, in kurzer, knapper und sachlicher Form.

František Boudný, CEO, Předvýběr.CZ

Wir leben im Informationszeitalter. Das lässt sich nicht ändern. Es ist gut vielmehr notwendig, in den Informationsgewässern schwimmen zu lernen. In unserer Branche, Personalrecruitment, ist es bis zum gewissen Grad von Vorteil, dass die Kollegen über alles Mögliche Bescheid wissen – für Gespräche mit Kunden und Arbeitssuchenden. Dennoch bedeutet die Masse an Informationen, dass man sie nicht korrekt oder gar nicht verarbeiten kann. Im unserem Unternehmen hindern wir die Leute nicht daran, Zeit in sozialen Netzwerken oder im Internet zu verbringen. Klar definierte Aufgaben und motivierende Belohnung reichen aus, um die Effizienz der Mitarbeiter aufrecht zu erhalten. Und ich bin überzeugt, dass das Team durch die Auswahl der wichtigsten Brancheninformationen, die wir ihnen regelmäßig zur Verfügung stellen, unterstützt wird.

Vansh Luthra, Communications Strategist, Deloitte

Die Mitarbeiter von Deloitte nehmen durch Meetups und innovative Akademien an verschiedener Schulungen Teil, wo sie Fähigkeiten wie kritisches und analytisches Denken, Mindfulness, kreatives Schreiben und vieles mehr erlernen. Wir bieten unseren Mitarbeitern die Gelegenheit, an internationalen Konferenzen wie SingularityU Czech Summit teilzunehmen, auf denen sie Weltmarktführer aus verschiedenen Branchen treffen können. Darüber hinaus verbinden wir durch die Deloitte University Fachleute aus unseren Mitgliedsgesellschaften, um ein kollaboratives Umfeld zu schaffen, in dem man seinen Kollegen immer was zu bieten hat. Auf diese Weiße kann man ständig an sich selbst arbeiten und sich entwickeln. Wir prüfen unsere zukünftigen Deloitte-Redner in einem anspruchsvollen, aber informellen Umfeld – im Melting Pot bei Colours of Ostrava.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.