Gewinner: 4dot aus Tschechien sagt Maschinendefekte voraus

Gewinner des internationalen Startup-Wettbewerbs der DTIHK „Connect Visions to Solutions“ ist 4dot Mechatronics Systems aus Tschechien. Am 24. Oktober wählte die Jury den Sieger auf der Winners´ Night in der Hauch Gallery aus vier Finalisten, die in ihren Pitches Lösungen im Bereich künstlicher Intelligenz präsentierten.

Weiterlesen

Maschinen helfen, den Menschen zu verstehen

Das verspricht die Technologie des Heilbronner Startups „100 Worte“. Gegründet haben es der Psychologe Daniel Spitzer und der Data Scientist Simon Tschürtz im April vor zwei Jahren. Der Grundgedanke: Aus Texten Persönlichkeitsmerkmale des Verfassers in Sekundenschnelle erkennbar machen. Eine Art Google-Übersetzer für die menschliche Psyche?

Weiterlesen

Mit Yin & Yang in die digitale Zeit

Von Paris nach Pilsen – die meisten würden sich sicher in die umgekehrte Richtung wünschen. Nicht so Guillaume Chêne, der Chef von Makro bzw. Metro Cash & Carry in Tschechien und der Slowakei. Für die französische Einzelhandelskette Carrefourkam er in den 1990ern in die westböhmische Stadt. Was Chêne in den folgenden 20 Jahren erwartete, war eine steile Karriere im Einzel- und Großhandel in Tschechien. Und die echte Herausforderung, ein Handelsunternehmen mit vielentausend Mitarbeitern in die digitale Zeit zu führen.

Weiterlesen

Science-Fiction in der Unternehmenskommunikation – Software lernt in x-beliebigen Sprachen Gedanken zu lesen

Der Super-Gau in der Unternehmenskommunikation: Die Abteilung geht in einem Meer von Kunden-SMS und –Mails unter und reagiert nicht mehr. Ein Startup aus Pilsen hat nun einen speziellen Algorithmus entwickelt, der aus zigtausenden Texten in allen möglichen Sprachen blitzschnell das Wesentliche ermittelt und ordnet. SentiSquare und sein Big-Data-Tool nutzen bereits Banken, Telekommunikationsanbieter und Autokonzerne.

Weiterlesen

Sie nannten uns Amazonen

Liliana Berezkinová ist noch U30. Und dabei nicht nur Vorstandsvorsitzende ihrer Firma Nanopharma. Sie sitzt auch im Aufsichtsrat der biotechnologischen Gruppe SinBio, des Clusters Czechimplant und war bis vor kurzem auch im Vorstand des Verbands der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Und doch kann man bei ihr keine dramatische Ämterhäufung diagnostizieren. Es ist Leidenschaft. In ihrem Job dreht sich alles um die kleinen Nanoteilchen und die Gesundheitswirtschaft. Im Interview spricht Lili Berezkinová auch darüber, wie sich eine kleine tschechische Nano-Firma auf internationalem Parkett durchsetzen konnte. Und warum sie seit der Geburt ihrer zweieinhalbjährigen Tochter plötzlich mehr Zeit hat.

Weiterlesen